Public Sale is open!

Whitepaper

MODERN FINANCE CHAIN

MFX TOKEN
WHITEPAPER

Version 1.02

DISCLAIMER

Disclaimer: This white paper does not constitute an offer or solicitation to sell securities or shares and is for informational purposes only. The MFX token is considered a utility tool built within blockchain technology. The MF Chain token (MFX) offering does not represent a stock or sale of securities; the MF Chain token does not grant equity or voting rights; the MF Chain token does not grant ownership rights directly or indirectly to the MF Chain company, it’s physical, virtual or intellectual properties; the MF Chain token does not grant a debt security and is not an instrument of debt; the MF Chain token does not pay a distribution, disbursement or interest payment to token holders. If any future offers become available they will be made through confidential and appropriate channels and follow all necessary legal requirements. In compliance with recent SEC announcements, MF Chain will not market to or accept contributions from any US citizen or resident.

Notice to citizens and residents of the United States of America: This website and the offering memorandum has not been filed with the Securities and Exchange Commission (SEC) as part of a registration statement. Accordingly, this website and the offering memorandum and any other document or material in connection with the offer or sale, or invitation for subscription or purchase of the MFX tokens may not be circulated or distributed, nor may the MFX tokens be offered or sold, or be made the subject of an invitation for subscription or purchase, whether directly or indirectly, to persons in the United States of America (USA). The information contained in this website and the offering memorandum will not constitute an offer to sell or an invitation, advertisement or solicitation of an offer to buy any MFX tokens within the USA.

No Advice: No information in this Whitepaper should be considered to be business, legal, financial or tax advice regarding MF Chain, the MFX tokens and the MF Chain Initial Token Sale (each as referred to in the Whitepaper). You should consult your own legal, financial, tax or other professional adviser regarding MF Chain, the MFX tokens, and the MF Chain Initial Token Sale (each as referred to in the Whitepaper). You should be aware that you may be required to bear the financial risk of any purchase of MFX tokens for an indefinite period of time.

Risks and uncertainties: Prospective purchasers of MFX tokens (as referred to in this Whitepaper) should carefully consider and evaluate all risks and uncertainties associated with MF Chain, the MFX tokens and the MF Chain Initial Token Sale (each as referred to in the Whitepaper), all information set out in this Whitepaper and the T&Cs prior to any purchase of MFX tokens. If any of such risks and uncertainties develops into actual events, the business, financial condition, results of operations and prospects of MF Chain could be materially and adversely affected. In such cases, you may lose all or part of the value of the MFX tokens.

Additional Terms: Please read our token sale complete terms and conditions.

ZUSAMMENFASSUNG

Modern Finance Chain (MF Chain) baut an der Zukunft der Kryptowährungen. Durch die Partnerschaft mit Zahlungsanbietern und Händlern, baut MF Chain auf der Wertschöpfung durch null Handelsgebühren auf und bietet gleichzeitig innovative Belohnungen für Verbraucher und Händler. MF Chain ist speziell dafür geschaffen, für alle an Handelstransaktionen beteiligten Parteien einen Mehrwehrt zu schaffen. Wir helfen dabei, eine digitale Wirtschaft zu erschaffen, in der Verbraucher die Fähigkeit haben werden, Produkte und Dienstleistungen mit jeder beliebigen Kryptowährung zu kaufen. Dies wird ermöglicht durch die Implementierung einer gemeinschaftlichen Plattform, auf der App-Entwickler ein unterstützendes Umfeld mit mehrsprachiger Kompatibilität und einer gebrauchfertigen Smart-Contracts-Bibliothek finden werden.

Unsere Roadmap sieht die Entwicklung und Inbetriebnahme des MF-Mainnet vor, unserer unabhängigen öffentlichen Blockchain, die ein BFT/POS Konsens-Modell und ein einzigartiges Masternode-Anreizprotokoll verwendet. Außerdem wird MF-Mainnet die Entwicklung privater Blockchains auf Unternehmensniveau ermöglichen, chainübergreifende Transaktionen mit Atomic-Swap, Multi-Blockchainintegration und ein verifiziertes Digitale-Identität-System. Wir glauben, dass die Zukunft der Blockchaintechnologie nicht unwiderruflich an ein eigenes Token gebunden ist. MF-Mainnet ist daher als währungsagnostisches System gebaut, das sowohl mit oder ohne tokenisierte Wirtschaft funktioniert. Allerdings bietet MF-Mainnet aber auch die Flexibilität, Transaktionen mit einer großen Bandbreite Kryptowährungen durchzführen, bspw. BTC, LTC, NEO, ETH, etc., sodass ICOs von den Beschränkungen befreit werden, denen sie im Prozess ihres initialen Launchs begegnen.

MF Chain baut an der  Zukunft der Blockchain, die mit unserer Verbraucher-Händler-Zahlungslösung und unserem Belohnungsprogramm beginnt. Grundsätzlich ist es unser Ziel, den Nutzen von Kryptowährungen allgegenwärtig zu machen. Wir helfen Kryptowährung dabei, mehr zu sein als nur ein Investitions-, Handels-, oder Spekulationsinstrument. Verbraucher, Händler und Unternehmen, kleine wie große, werden nun von der Bequemlichkeit und Sicherheit, die Kryptowährungen und die Blockchain bieten, profitieren.

GEGENWÄRTIGER HÄNDLER-ZAHLUNGSSYSTEMMARKT

Der weltweite Markt für mobile Zahlungen soll Prognosen zufolge bis 2019 einen Wert von $1 Milliarde überschreiten. Diese Prognose wird gestützt von einer wachsenden Kundenpräferenz für digitale Zahlungssysteme und der allgemeinen Zunahme der Verwendung mobiler Geräte, um für Waren und Dienstleistungen zu bezahlen.1 Es gibt einige wichtige Markttreiber innerhalb des Händler- und Verbraucherzahlungssystemmarkts, von denen jeder im Folgenden kurz diskutiert wird.

Weltweiter E-Commerce ist im Wachstum begriffen

Verkäufe aus dem E-Commerce nehmen weltweit beständig zu. 2017 übertrafen E-Commerce-Verkäufe die Marke von $2,2 Billionen; diese Zahl soll sich bis 2021 sogar auf $4,5 Billionen verdoppeln.2 In Bezug auf den gesamten Marktanteil umfasste E-Commerce ungefähr 10% des gesamten weltweiten Einzelhandelsumsatzes 2017 und wird voraussichtlich weitere 5,4% über die nächste drei Jahre wachsen.3 Somit steigert sich der gesamte weltweite Einzelhandelsumsatz durch E-Commerce stetig.

Weltweiter E-Commerce-Umsatz (in Milliarden USD)

Source: Statista, 2018

Amazon und Alibaba sind zurzeit die weltgrößten E-Commerce-Einzelhändler, wobei Amazons direkter Traffic bei über 2 Milliarden pro Monat liegt, noch über den 216 Millionen von Alibaba. Amazon liegt beim weltweiten Traffic auf Rang 19, während Alibaba kontinuierlich von Rang 253 der weltweit beliebtesten Seiten aufsteigt.5 Einem PwC-Bericht von 2017 zufolge, wählten 56% von 24.000 befragten Shoppern, Amazon.com als ihren E-Commerce-Einzelhändler.6 Außerdem, obwohl der weltweite E-Commerce sowohl Desktop- als auch Mobile-Shopper einschließt, ist Mobile dabei, die vorherrschende Methode für Online-Einkäufe zu werden.7,8

Handelsanreize für Verbraucher

Trotz der Dominanz der zwei E-Commerce-Giganten auf dem E-Commerce-Marktplatz, ziehen es die meisten Kunden vor, im Laden einzukaufen.9 Es gibt jedoch Vorbehalte gegenüber der Ladeneinkaufs-Präferenz. Bei einer Befragung durch American Express 2017, äußerten 79% der Kunden, die angaben, eher Käufe im Laden zu tätigen, dass sie in Betracht ziehen würden „ihre Einkäufe online zu erledigen, wenn es das Angebot gäbe, diese kostenlos liefern zu lassen.“10

Zusätzlich hatten 73% der Befragten innerhalb der vergangenen 12 Monate einen Onlinekauf getätigt und 75% würden online einkaufen, wenn ihnen Rabatte gewährt würden.11 Exklusive Prämien würden 50% der Befragten dazu motivieren, einen Onlinekauf statt eines Ladenkaufs zu tätigen. Zusammengefasst gibt es Anreize, die es vermögen, Kunden weg von der stationären Kauferfahrung und hin zu Onlinekäufen zu bewegen.

Es gibt jedoch einen weiteren einflussreichen Faktor bei Verkäufen im Einzelhandel (online und persönlich). Die Verfügbarkeit und Bandbreite schneller und sicherer Zahlungsmethoden, einschließlich Kreditkarten, Debitkarten und digitaler Zahlungsmethoden wie PayPal und Apple Pay sind essentiell, um ein reibungsloses Kundenerlebnis zu garantieren.

Kreditkarten, Debitkarten und Digitale Zahlungsmethoden

Wie von Capgemini berichtet, beliefen sich die gesamten bargeldlosen Transaktionen 2017 weltweit auf $522 Milliarden und werden wahrscheinlich im Laufe der nächsten zwei Jahre $725 Milliarden erreichen.12 Schwellenländer in Asien werden den Großteil des bargeldlosen Transaktionswachstums vorantreiben; aber andere Regionen, bspw. Europa, Nordamerika, Lateinamerika und CEMEA (Zentral- und Osteuropa, Nahost, Afrika) werden zwischen 4% und 10% der erwarteten jährlichen Wachstumsrate (CAGR) bis zum Jahr 2020 beisteuern.13 Mobile Zahlungen werden kontinuierlich weiterwachsen bei einer CAGR von etwa 22%, was durch die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte und mobiler Zahlungsanwendungen gestützt wird.14

Somit wird Bargeld, der ehemalige „König“ der Zahlungsmethoden, zügig entthront und auch eine Untersuchung des TSYS zeigt die Umstellung der Kunden von Bargeld zu Kredit- und Debitkarten: 40% der Befragungsteilnehmer gaben an, dass Kreditkarten ihre Hauptzahlungsmethode waren und 35% gaben an, dass Debitkarten das Mittel ihrer Wahl wären, um Einkäufe zu tätigen.15 Bargeldverwendung wurde nur von 11% genannt, was dennoch eine leichte Verbesserung gegenüber 2014 darstellt, wo diese Zahl bei 9% lag.16

Kreditkarte
Debitkarte
Bargeld

Consumer Payment Method Preference from 2013 to 2016

Quelle: TSYS 2016 U.S. Consumer Payments Study

Ein weiteres wichtiges Detail muss berücksichtigt werden: Debitkarten werden hauptsächlich für „alltägliche Transaktionen“ genutzt, wie den Einkauf von Lebensmitteln und das Bezahlen von Rechnungen. Kreditkarten hingegen werden eher für größere Anschaffungen verwendet, die „typischerweise Ermessensausgaben darstellen“, bspw. Urlaubsreisen, Restaurantbesuche und Online-Shopping.18 Unter der Berücksichtigung, dass Kunden für andere digitale Zahlungssysteme, einschließlich PayPal und Apple Pay, entweder eine mit dem System verlinkte Bankkarte oder ein Bankkonto haben, wird die Verwendung von Debitkarten für spezielle Anschaffungen jedoch eher undurchsichtig.

PayPal and Apple Pay

Das digitale Zahlungssystem von PayPal ist eines der bekanntesten und hat zurzeit 227 Millionen aktive registrierte Nutzerkonten weltweit.19 Seit Dezember 2017 akzeptieren 37% der nordamerikanischen Einzelhändler PayPal als Zahlungsmethode für Waren und Dienstleistungen und weitere 34% planen, PayPals System innerhalb der nächsten drei Jahre zu übernehmen.20

Apple Pay gewinnt ebenso rasch an Fahrt auf Einzelhändlerseite, wo 37% der Händler angaben, dass sie Apple Pay für Kundenkäufe zulassen und weitere 40% es wahrscheinlich im Laufe der nächsten drei Jahre in ihr Zahlungssystem integrieren werden.21 Im Rennen um die Gunst der Kunden hingegen, ist Apple Pay abgeschlagen. Einem von Market Force 2017 vorgelegten Bericht zufolge, war für 67% der 6500 befragten Bankkunden PayPal erste Wahl, um digitale Zahlungen zu tätigen. Apple Pay wurde nur von 39% der Befragten gewählt, was einen Rückgang um 5% im Vergleich zu 2016 darstellte.22

Digitale Zahlungspräferenz der Kunden 2016-2017

Quelle: TSYS 2016 U.S. Consumer Payments Study

Da die Zahl alternativer Zahlungsmethoden gewachsen ist, sind traditionelle Mittel der Online-Zahlung wie Kreditkarten im Niedergang, da sie mit Wettbewerbern konkurrieren, die nutzerfreundlicher, sicherer und günstiger sind.23 Wie Koley berichtet, wird das Duopol von Via und MasterCard, obwohl es nach wie vor gesunde Wachstumsraten aufweist (jeweils 9,5% und 9,6%) und die bevorzugte Methode für (offline) Point-of-Sale- (POS) Transaktionen ist, von Firmen wie JCB und UnionPay weit übertroffen (jeweils um 20,7% und 44,8% gewachsen).24

Dies weist auf ein geändertes Kundenverhalten hin sowie eine als umsetzbar wahrgenommene Alternative zu Kreditkarten und einen allmählichen Wandel im Zahlungsmarkt.25Wie bereits diskutiert, ist PayPal, was ursprünglich für die Ermöglichung von eBay-Transaktionen vorgesehen war, mittlerweile einer der bedeutendsten Player im Bereich der Online-Zahlungen.26 Zusätzlich bieten neue Firmen, die komplett anderen Industrien entstammen als dem Bankingbereich, wie Google und Apple, Lösungen an, die bereits ein gesteigertes Niveau an Nutzerakzeptanz und Verbreitung, sowohl gesellschaftlich als auch bei Unternehmen haben.27

Zusammenfassung der Marktanalyse

Abschließend lässt sich sagen, dass die Akzeptanz digitaler Zahlungen sowohl für Kunden als auch für Händler steigt. Dennoch sind Kreditkarten und Debitkarten die Hauptmethoden für Online- und digitale Einkäufe. Es scheint sicher zu sein, dass mit der Weiterentwicklung der Technologie und der Durchdringung des Markts mit Wearables, kontaktlosen Zahlungssystemen, blockchainbasierten Zahlungssystemen und Kryptowährungen, disruptive Veränderungen bei Händler-Verbraucher-Transaktionsprotokollen unmittelbar bevorstehen. Es gibt jedoch Herausforderungen sowohl mit derzeitigen Zahlungssystemen als auch der Nutzung von Kryptowährung als Methode für Peer-to-Peer-Zahlungen. Im Brennpunkt dieser Bedenken stehen Transaktionskosten und Sicherheit.

TRADITIONELLE HERAUSFORDERUNGEN VON ZAHLUNGSSYSTEMEN

Hohe Transaktions- und Bearbeitungsgebühren

Belohnungen und Ermäßigungen sind starke Anreize für Kunden. Einem Bericht von TSYS zufolge, wählte eine Mehrheit der Kreditkartennutzer (59%) eine Kreditkarte, abhängig von der Art der Belohnung, die für ihre Benutzung geboten wurde.28 Das Angebot von Cash-Back und Ermäßigungen bei bestimmten Händlern, wurde als besonders „nützliches“ Element einer Kreditkarte angesehen.29 Es gibt einen klaren Kundentrend, der sich hauptsächlich auf Kosten konzentriert.

Einzelhändler sind jedoch selbst zwischengeschaltete Kunden innerhalb der Bezahlvorgangskette. Kreditkarten-Bearbeitungsgebühren hängen von jedem Glied in der Transaktionskette ab, vom Zahlungs-Gateway, Kreditkartenprozessor, Kreditkartenaussteller und der ausstellenden Bank; die durchschnittliche Rate liegt jedoch zwischen 1,5% und 3,5% pro Transaktion.30 Dies enthält noch nicht die Zahlungs-Gateways oder Kreditkarten-Bearbeitungsgebühren, welche sich auch unterscheiden können und durch die vertragliche Vereinbarung zwischen Händler und Zahlungssystemanbieter bestimmt werden.31

So haben Einzelhändler zwei Möglichkeiten: die Kosten an den Kunden weitergeben oder den Verlust selber tragen. Mit der wachsende Nachfrage nach schnelleren, effizienteren und hochsicheren Zahlungsmethoden, steigt auch die Belastung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), mit technologischen Innovationen und den damit verbundenen Kosten mitzuhalten. Dies wird weiter verschärft durch die Minderung des Risikos von Rückbuchungen und der Wahrscheinlichkeit, Betrug durch sowohl Kunden als auch Möchtegern-Hackern zu unterbinden.

Rückbuchungen und Betrug

Rückbuchungen erfolgen, wenn ein Kunde eine Transaktion entweder durch seinen Kreditkartenaussteller, seine Bank oder digitalen Zahlungsdienstleister anfechtet. Jeder Zahlungsdienstleister befolgt ein spezielles Regelwerk um eine Rückbuchung zu bewilligen. Obwohl dies dabei hilft, auf Händlerseite der Transaktion Betrug zu reduzieren, können Rückbuchungen auch als Mittel für betrügerische Einkäufe genutzt werden, bei denen Einzelhändler auf den Kosten der Ware und/oder Dienstleistungen, zusammen mit der vom Zahlungsprozessor, der Bank oder dem Kartenaussteller erhobenen Transaktionsgebühr, sitzen bleiben.

2016 lag der geschätzte Umsatzverlust durch Rückbuchungen bei $6,7 Milliarden von denen 71% durch „freundlichen-/Rückbuchungs-Betrug“ verursacht wurde.32Freundlicher Betrug ist ein Begriff der verwendet wird für Kunden, die Waren oder Dienstleistungen online kaufen und ihre Kartenaussteller oder Bank davon überzeugen, die Transaktion zu stornieren und eine Rückerstattung zu erhalten. E-Commerce ist besonders anfällig gegenüber freundlichem Betrug, da es schwierig ist kartenlose Transaktionen (CNP) zu verifizieren.33

Wenn wir den beständigen Anstieg an Datenschutzverletzungen miteinbeziehen, der zu Identitätsdiebstahl und der Übernahme von Finanzkonten führt, ist es klar, dass das gegenwärtige Zahlungsverkehrssystem massive Mängel hat, die zu bewältigen Einzelhändler und Kunden viel Zeit und Geld kostet. Folglich betrachten Banken, Einzelhändler und Kunden Kryptowährungen und die hochsichere zugrundeliegende Blockchaintechnologie als mögliche Lösung.

DER KRYPTOWÄHRUNGSMARKT

Das Kryptowährungsphänomen hat der Welt einen verblüffenden Anwendungsfall für Blockchaintechnologie geliefert. Tatsächlich übertrifft die gesamte Marktkapitalisierung aller aktiven Kryptowährungen das BIP von über 100 Ländern.34, 35 Während Regierungen noch mit dem wer, was, wo, wann, warum und wie der Regulierung verschiedener Aspekte des Kryptowährungsmarkts ringen, bspw. Exchanges und ICOs, gehen andere Industrien wie Bank- und Finanzdienstleistungen mit einem Fokus auf der Vereinfachung von zwischenbanklichen und bankinternen Transaktionen voran. Trotz der Popularität von Kryptowährungen bei Investoren und Spekulanten, gibt es Hindernisse, breite Anerkennung als Zahlungsmethode für Waren und Dienstleistungen zu erhalten. Das Hauptproblem dabei, Kryptowährungen als Händler-Verbraucher-Zahlungsmethode zu integrieren, ist Volatilität. Obwohl die Argumente, dass Fiat-Währungen lediglich eine zentralisierte Form digitaler Währungen seien, die ihre Stabilität dem Eingriff von Regierungen verdanken glaubhaft klingen, ist der grundlegende Faktor in der andauernden Vorherrschaft von Fiat die Wertstabilität. Obwohl Volatilität bis zu einem gewissen Grade als vorteilhaft für Trader und Spekulanten betrachtet werden kann, haben starke Wert-Anstiege oder -Abfälle abschreckende Wirkung auf Händler- und Kundentransaktionen. So kündigte Stripe kürzlich an, dass es Bitcoinzahlungen künftig nicht mehr akzeptieren würde, da „bis die Transaktion bestätigt ist, Fluktuationen des Bitcoinpreis dafür sorgen, dass sie für den ‚falschen’ Betrag sind.“36

Weitere Bedenken gibt es wegen Kryptotransaktionskosten und der Transaktionsbearbeitungszeit. Besonders über Bitcointransaktionskosten gibt es zahlreiche Beschwerden. Hier haben Kryptowährungsenthusiasten sowohl drastische Anstiege (durchschnittlich $34 im Dezember 2017) als auch Abfälle (auf weniger als $1) innerhalb eines Zeitraums von zwei Monaten erlebt.37

Die Transaktionsbestätigungszeit ist ein weiteres unstabiles Element, das Bitcoin38 und anderen blockchainbasierte Zahlungssysteme noch zu lösen haben. Zurück zu Stripes Bitcoin-Abschaffung: „Transaktionsbestätigungszeiten sind substantiell gestiegen; dies hat wiederrum zu einer erhöhten Zahl an fehlgeschlagenen Transaktionen geführt“. Damit Kryptowährungen eine tragfähige Zahlungsmethode für Waren und Dienstleistungen sein können, folgt daraus, dass sie wertbeständig und so schnell wie, wenn nicht sogar schneller, als traditionelle zentralisierte Zahlungssysteme sein müssen. Wie in den vorangegangenen Abschnitten dargelegt, zeigen Kunden eine gesteigerte Bereitschaft alternative Zahlungsformen zu verwenden, wenn man ihnen ein sicheres und zuverlässiges System mit niedrigen Transaktionskosten, Belohnungsanreizen und Wertbeständigkeit der genutzten Währung bietet. Zu diesem Zweck hat MF Chain eine tragfähige Lösung entwickelt.

DIE MODERN FINANCE CHAIN

Modern Finance Chain ermöglicht es Verbrauchern, Waren und Dienstleistungen von Einzelhändlern zu kaufen, was ein kostengünstiges Kryptowährungs-Zahlungsökosystem erschafft, das sowohl Verbrauchern als auch Einzelhändler belohnt. Wir erschaffen ein nachhaltiges Kryptowährungs-Zahlungssystem, das konsistente Wertschöpfung für Einzelhändler und Verbraucher schafft und so den Zahlungssystemproblemen traditioneller Einzelhändler-Verbraucher-Zahlungstransaktionsprotokolle entgegenwirkt.

Verbraucher-Belohnungssystem

Neben dem wertvollen Serviceangebot, mit Kryptowährung beim Lieblingshändler zu bezahlen, werden Verbraucher auch auf andere Arten belohnt. Die Kryptowährung-Zahlungsoption enthält einen Aufpreis um Umrechnungsgebühren der Händler zu decken. Wenn jedoch mit MFX-Tokens gezahlt wird, wird der Aufpreis erlassen. Der Händler-Aufpreis wird vom Händler zwischen 0,5 und 3% festgelegt. Der Aufpreis wird dem Händler in MFX-Tokens ausgezahlt. Wenn ein Verbraucher MFX-Tokens bei dem Händler per MF Chain-Prozesslösungen ausgibt, wird dem Verbraucher 1% Nachlass direkt an seine Wallet ausgezahlt. Nachlasszahlungen erfolgen monatlich.

Einzelhänder-Belohnungssystem

Einzelhändlern wird ein Nachlass von 1% auf ihr komplettes Kryptowährungsvolumen in Form von MFX-Tokens gewährt. MFX-Tokens werden mit $1 pro Token oder ihrem gegenwärtigen Wechselkurs bewertet, je nachdem was zum Zeitpunkt der Abrechnung höher ist. Jeden Monat werden die Auszüge der Händler, ausgehend von den Berechnungen des vergangenen Monats evaluiert. Die Auszugsbewertung schließt am letzten Tag jeden Monats ab. Belohnungszahlungen werden am 7.

Tag jeden Monats getätigt. Dazu ein Beispiel: Ein Einzelhändler wickelt Kryptowährungszahlungen im Wert von $1 Mio. über MF Chain-Zahlungslösungen vom 1. Bis zum 31. Januar ab. Am 7. Februar wird der Händler mit 5000 MFX-Tokens direkt in seine digitale Wallet belohnt. Diese Tokens können als betrieblicher Vermögenswert gesammelt oder gegen USD auf dem freien Markt eingetauscht werden.

Von den Händlern kontrollierbare Einstellungen ermöglichen es ihnen die Kryptowährung, die sie erhalten haben entweder zu halten oder diese sofort gegen eine Abrechnung mit Fiatwährung einzutauschen, die am nächsten Tag ihrem Bankkonto gutgeschrieben wird. Die Händler haben komplette Kontrolle über ihre Mittel, ganz ohne das Risiko von Rückbuchungen oder Rücklagen.

  • Keine Rückbuchungen
  • Keine Verrechnungsgebühren
  • Keine Assessment-Gebühren
  • Keine Zahlungs-Gateway-Gebühren
  • Nahezu sofortige Liquidität
  • Belohnungsprogramm bezahlt den Händer
  • Bequeme Transaktionen über Grenzen hinweg
  • Neue Gelegenheiten – Hochrisiko-Händler können nun digitale Zahlungen ohne hohe Gebühren oder Rücklagen akzeptieren

Nutzung durch Verbraucher

  • Der Verbraucher fragt eine Überweisung per Kryptowährung an.
  • Der Kassierer trägt die Gesamtkosten in das MF Chain-Endgerät ein und zeigt dem Verbraucher einen QR-Code auf dem Bildschirm.
  • Der Verbraucher scannt den Code mit einer beliebigen, verfügbaren Kryptowährungs-Wallet-App auf seinem Handy/Endgerät ein.
  • Die Transaktion wird nach wenigen Sekunden bestätigt.

Vorteile für Zahlungsprozessoren

  • Gesteigerte Marge: Sammeln Sie 100+ Basispunkte.
  • Erweiterter Kundenstamm: Unternehmen bieten mit der Annahme von Kryptowährung ein einzigartiges Leistungsversprechen.
  • Neue Branchen: Hochrisiko-Händler oder Händler die keine Kreditkarten akzeptieren können, können nun digitale Zahlungen akzeptieren.
  • Gesteigertes Volumen pro Händler.
  • Processing-Partner erhalten eine großzügige MFX-Tokenzuweisung.

HET TECHNOLOGISCHE ECOSYSTEEM

Smart contracts vormen een essentieel onderdeel van de gedecentraliseerde applicaties en het gedecentraliseerde deel van de MF Chain-bedrijfslogica wordt in de vorm van smart contracts geschreven. We gebruiken de Open Zeppelin-bibliotheek voor het schrijven van veilige smart contracts op Ethereum in de Solidity-programmeertaal. De smart contracts van de MFX-tokenverkoop worden hieronder beschreven.

Smart Contract

Het token smart-contract wordt hier in een openbare opslagplaats die ter beoordeling beschikbaar is, bewaard: https://github.com/MFChain/smart-contracts/

ICO_Controleur

Het doel van het contract is:

  • Accounts aan de whitelist toevoegen/ervan verwijderen (enkel accounts op de whitelist zullen tokens kunnen aanschaffen)
  • Beloningen voor de devs toevoegen
  • Het aantal accounts dat aan de ICO deelnemen tellen
  • De Ether van de gebruiker terugbetalen in het geval de ICO het minimale financieringsdoel niet bereikt
  • De Devs en Marketing tokens op een willekeurige datum vrijgeven
  • ICO contracten met aangepaste parameters aanmaken

ICO_Verkoop

Het is een standaard ICO-contract met enkele extra functies, zoals whitelisting en een tokenvergrendelescrow.
Het controleert met het ICO-controleurcontract om te bepalen of een account dat tokens gaat kopen op de whitlist staat. Het heeft ook de mogelijkheid om onverkochte tokens te vernietigen.

De Holder

Een contract dat door meerdere wordt bezeten en dat 50% van de Ether die tijdens de tokenverkoop is opgehaald bevat. Het contract geeft alleen fondsen vrij als de eigenaren de vrijgave op basis van een escrow-overeenkomst bevestigen.

De Token

Het token smart contract is een standaard ERC20 implementatie met ERC223 toevoegingen die de tokeneigenaren tegen onbedoeld verlies van tokens als ze naar een niet-geschikt contract worden verzonden, beveiligen. De transactie-evenementen zijn zodoende gestroomlijnd.

De Database van Verkopersaccounts

De Database van Verkopersaccounts is de belangrijkste backend-component van het MF Chain-platform. Verkopers registreren hun accounts en configureren instellingen voor hun conventionele bankrekeningen en de instellingen van hun cryptovaluta portemonnee. Om veiligheidsredenen slaat de database de privésleutels niet in de cryptovaluta portemonnees van de verkopers op. Het platform maakt geen cryptovaluta portemonnees aan en beheert deze niet. Alleen het openbare adres van de portemonnee wordt opgeslagen. De verkopers kunnen hun portemonnee beschrijven door het een naam te geven, de cryptovaluta-bewerkingen op de POS in of uit te schakelen, minimum- en maximumbedragen voor consumententransacties, fooienopties, enz. te configureren. De lijst met ondersteunde cryptocurrencies omvat aanvankelijk maar is niet beperkt tot:

  • BTC
  • ETH
  • LTC
  • MFX

De verkopers hebben volledige controle over hun cryptovaluta-portemonnee omdat ze de privésleutels niet delen, importeren of naar het MF Chain-platform uploaden.

De MF Chain REST API

Een ander backend-onderdeel van het MF Chain-platform is de REST-API waarmee mobiele POS-client-apps met het platform kunnen communiceren. De web-app voor verkopers en de mobiele POS-app gebruiken het REST-protocol om met de backend te communiceren. API-eindpunten voor de mobiele app omvatten het maken van bestellingen, het bijhouden van de cryptovaluta-transactiestatus, het openen van wisselkoersen en meer.
De MF Chain API heeft integratie met de API’s van de toonaangevende cryptovaluta beurzen voor toegang tot de wisselkoersen voor de cryptovaluta’s. De API heeft ook integratie met externe leveranciers om de uitwisseling van cryptovaluta naar fiat direct naar de bankrekening van de verkoper mogelijk te maken.

De MF Chain Mobiele POS Client App

Verkopers kunnen een gratis mobiele app downloaden die elk mobiel apparaat naar een volledig functioneel Point of Sale-systeem met alle MF Chain-functies omtransformeert.

Na autorisatie is de app klaar om orders te maken en cryptovaluta voor de portemonnees van de verkoper die in hun accounts zijn geconfigureerd, te accepteren. Zowel Android- als iOS-platforms worden ondersteund. Het aanbevolen apparaatformaat voor de beste gebruikerservaring is een tablet; de app is echter ook volledig met mobiele apparaten op smartphones compatibel.

De gebruikersstroom is net zo eenvoudig als bij de creditcards point of sale (POS)-terminals: het orderbedrag wordt ingevoerd, de gebruiker selecteert de cryptovaluta die de voorkeur heeft en ontvangt de QR-code om de betaling met behulp van de app voor de mobiele portemonnee op hun smartphone te voltooien. Nadat de betaling is voltooid, kan de verkoper de status van de transactiebevestiging bekijken. Het systeem kan om een betalingssucces aan te geven worden geconfigureerd om op een willekeurig aantal consensusknooppuntbevestigingen via de verkopersinstellingen te vertrouwen.

De MFX-token is met elke bestaande ERC20-portemonee compatibel. Consumenten kunnen hun bestaande portemonnees gebruiken om tokens te bewaren en betalingen te doen. Verkopers krijgen dezelfde flexibiliteit met de MF Chain Mobiele POS Client-app.

De Client App MVP

De MF Chain Mobiele POS Client APP MVP is op de MF Chain GitHub beschikbaar om te downloaden: https://github.com/MFChain/mfc-pos/releases/

De Technische Evolutie van MF Chain

De Overgang van Ethereum naar het MF Mainnet

Door van de betalingsverwerkingslaag als opstap gebruik te maken, zal MF Chain een onafhankelijke openbare blockchain met geïntegreerd smart contractplatform implementeren. Het Ethereum-platform, hoewel betrouwbaar en met een duidelijk pad naar schaalbaarheid, biedt niet de volledige functieset die MF Chain nodig heeft om zijn grotere visie te vervullen.

Het MF Mainnet zal als geen andere blockchain zijn die zijn capaciteiten rechtstreeks in de handelsstroom katapulteert en ICO- en dApp-projecten rechtstreeks van deze rijkdom laat profiteren. Met een BFT/POS hybride consensusmethode zal het MF Mainnet met een minimaal energieverbruik en op een milieuvriendelijke manier overeenstemming bereiken. Met behulp van een gestimuleerd masternodes-aanbod, zal MFM decentralisatie met duizenden wereldwijd verdeelde knooppunten bereiken.

De implementatie van het MF Mainnet bestaat uit vier algemene fases:

  • Onderzoek en Ontwikkeling – de Huidige Fase
  • De Vrijgave van de MF Mainnet Whitepaper – Vrijgavedatum Q4 2018
  • De Vrijgave van het MF Testnet – Q1 2019
  • De Vrijgave van het MF Mainnet – Q2 2019
  • De Omwisseling van de MFX token naar MFM  – Q2 2019

Multi-Blockchain Integratie

MF Chain is bezig met het opzetten van een betalingssysteem voor meerdere valuta’s, dat ontworpen is om eenvoudige acceptatie door verkopers en gebruikers mogelijk te maken en dat tegelijkertijd alle blockchains binnen het netwerk accepteert. Het resultaat is een echte gedecentraliseerde en open-source gemeenschap waar geen enkele munt voorrang kan krijgen. Een gemeenschap waar geen enkele munt superieur aan een andere is, maar eerder een plek waar innovators en gemeenschapsgebruikers meerdere blockchains voor hun relevante en meest nuttige doel kunnen gebruiken. Onze focus is om de blockchain-economie naar zijn ware potentieel te helpen.

Geverifieerde Digitale Identiteit

Digitale identiteit omvat specifieke informatie die wordt gebruikt om personen, organisaties en machines te verifiëren, maar op een elektronische in plaats van een op papier gebaseerde indeling. Het waar nodig realiseren van naleving door de overheid is absoluut noodzakelijk om aan internationale normen voor richtlijnen tegen het witwassen van geld en antiterreur, te voldoen. In dezelfde gedachtelijn gelooft MF Chain in het beschermen van de privacy van gebruikers en anonimiteit. Het MF Mainnet wordt gebouwd om beide te realiseren. Met gebruikersgestuurde privacyfuncties die gebruikmaken van zk-SNARKs, krijgen gebruikers de volledige vrijheid en dominantie om hun transactiegegevens te beheren. Ze kunnen beslissen wat ze willen delen en met wie ze dit willen delen. Het MF Mainnet biedt naleving van privacy- en regelgeving en waarborgt duurzaamheid en integratie in de overheidssectoren.

ICO Platform voor Meerdere Valuta

De huidige smart contract platforms staan nieuwe projecten toe om fondsen tijdens live token generatie-evenementen te genereren. In bijna alle gevallen beperkt dit het project echter om slechts één type valuta te accepteren. Het MF Mainnet zal toestaan dat ICO-projecten een willekeurig aantal cryptovaluta’s tijdens hun live token generatie-evenementen kunnen accepteren. Een ICO zal nu de mogelijkheid hebben om BTC, LTC, NEO, ETH, RPX of bijna elke andere belangrijke valuta van hun keuze tijdens een live token generatie-evenement te accepteren. Het is de visie van MF Chain om een platform te creëren dat vrij is van de beperkingen en barrières die op andere platforms aanwezig zijn.

Atomic Swap Transacties over verschillende Ketens

Atomic Swap is de mogelijkheid voor gebruikers om eenvoudig de ene munt voor de andere om te wisselen. MF Chain-gebruikers hebben deze mogelijkheid in hun portemonnee, waardoor ze de flexibiliteit en controle hebben om gemakkelijk munten om te wisselen, terwijl ze onderweg zijn, zonder dat ze een beurs moeten gebruiken of de bewaarrechten van hun fondsen aan een derde partij moeten overdragen.

Private Blockchains op Ondernemingsniveau

Het MF Mainnet is valuta-agnostisch. Dit betekent dat het met of zonder een inheemse token kan worden uitgevoerd. Bovendien biedt de zijketen-functionaliteit een organisatie de mogelijkheid een eigen code op privéketens buiten het MF Mainnet toe te passen. Een organisatie kan met behulp van een Amazon Lightsail snel knooppunten op gang brengen met minimale middelen. We stellen bedrijven, organisaties en machines in staat om alle functies van blockchain te gebruiken terwijl ze de controle over hun eigen systemen houden.

Virtuele Machine - MFVM (Modern Finance Virtuele Machine)

Een lichte VM met een ultrasnelle starttijd, intelligente functies en een eenvoudige stackhiërarchie.

Smart Contract Programmeren in meerdere Talen

Samenstellers en plug-ins voor C ++, C #, Java, Python, Node.js en Solidity bieden zowel ervaren blockchain-ontwikkelaars als beginnende coders uit de meeste taalachtergronden de mogelijkheid om gedistribueerde applicaties eenvoudig te ontwikkelen en op het MF Mainnet te implementeren.

Een vooraf Gebouwde Contract Bibliotheek

Veel projecten besteden hun eerste weken en maanden onnodige tijd en middelen aan het bouwen van de smart contracts die nodig zijn om hun projecten te lanceren. MF Chain biedt de gemeenschap een gratis en complete bibliotheek met smart contracts, dApps en blockchain-hulpmiddelen die door middel van gemeenschapsbeoordeling zijn gecontroleerd en geverifieerd. MF Chain is van plan om backlogs te stroomlijnen om ontwikkelaars in staat te stellen openbare blockchain-projecten binnen enkele uren te implementeren.

Innovatie Incubator

Een accelerator ontworpen om briljante denkers van de middelen om innovatieve technologieën te conceptualiseren en te bouwen, te voorzien. Veel ontluikende ideeën hebben vaak jaren nodig om te materialiseren en dit geldt met name voor innovators die moeite hebben om ondersteuning en middelen te vinden. Met de innovatie-incubator kunnen bedrijven en individuen die extra middelen nodig hebben, rechtstreeks met MF Chain samenwerken om toegang tot de mensen, strategie, uitvoering en contanten die voor een snelle projectontwikkeling en massale groei nodig zijn, te krijgen.

Het MF Chain Bedrijfsmodel

Het bouwen van een openbaar smart contractplatform met betalingsintegratie voor verkopers creëert een complete en robuuste handel die een heen en weer gaand effect heeft op alle betrokken kanalen. DApps die op de MF Chain worden vrijgegeven, profiteren onmiddellijk van de acceptatie van hun tokens bij duizenden verkopers over de hele wereld. Naarmate de digitale economie groeit, groeit de waarde van de MF Chain ook.

MF Chain zal in 2018 met verkopers worden geïntegreerd door met de belangrijkste betalingsverwerkers samen te werken. Momenteel test MF Chain deze partnerschappen en het uiteindelijke aantal verkopers dat de MF Chain Betalingsoplossing gaat gebruiken. Het stimuleren van betalingsverwerkers biedt deze bedrijven een nieuw aanbod voor verkopers, die hun concurrenten niet hebben, terwijl MF Chain meteen bij de introductie in de handel wordt geïntegreerd. Deze unieke aanpak garandeert de acceptatie van de MF Chain-betalingsoplossing en effent een duidelijk pad voor toekomstige projecten die op het MF Mainnet worden gestart.

Projecten die voor de Modern Finance Chain Innovatie Incubator zijn goedgekeurd worden door MF Chain op meerdere strategische fronten ondersteund: toegang tot de vooraf gebouwde en gecontroleerde smart contractbibliotheek, een ICO-lanceringsplatform dat voor meerdere valuta’s geschikt is en ondersteuning voor ontwikkeling en marketing. MF Chain zal rechtstreeks van het eigendom van aandelen in deze projecten profiteren.

MF Chain Mijlpalen

  • Q2 2018: Beta Uitgave van de MF Chain Betalingsoplossing
  • Q2 2018: Samenwerkingsverbanden met Betalingsverwerkers
  • Q3 2018: Volledige Uitgave van de MF Chain Betalingsoplossing
  • Q3 2018: Volledige Start van het MF Chain Beloningsprogramma
  • Q3 2018: 250 verkopers verwerken met MF Chain
  • Q4 2018: De MF Mainnet Whitepaper
  • Q1 2019: 5000+ verkopers verwerken met MF Chain
  • Q1 2019: Implementatie van het MF Testnet
  • Q2 2019: Implementatie van het MF Mainnet
  • Q2 2019: Live Tokenuitwisseling van MFX naar MFM Tokens
  • Q2 2019: MFF Token Airdrop

MF CHAIN-ICO-INFORMATION

Allgemeine Info

Modern Finance Chain (MF Chain) beabsichtigt zwischen 2500 und 33.000 ETH-Tokens während des Prä-ICO und ICO aufzunehmen. Alle ICO-Transaktionen werden per Smart-Contract-Transfer abgewickelt. Nur gewhitelistete Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, während des ICO Mittel beizusteuern. Jegliche Beiträge die von Adressen gesendet werden, die nicht auf der Whitelist stehen, werden vom ICO-Smart-Contract abgelehnt.

MF-Chain wird nur auf 50% der in der ersten Hälfte von 2018 aufgenommenen Mittel Zugriff haben. Diese Mittel werden genutzt werden für Entwicklung, Betrieb und Marketing. Nichtausgegebene Mittel werden in zwei Phasen entsperrt. Die erste Phase wird nach der vollständigen Veröffentlichung der Einzelhandels-Abwicklungsplattform entsperrt. Die zweite Phase wird entsperrt, sobald das MF-Mainnet vollständig veröffentlicht ist.

Whitelist and KYC

Om aan de MF Chain ICO deel te nemen, moeten de potentiële platformgebruikers worden goedgekeurd en aan de whitelist worden toegevoegd. MF Chain is van plan om twee afzonderlijke whitelist-campagnes uit te voeren, zodat gebruikers die MF Chain laat leren kennen ook kunnen deelnemen. Alle potentiële deelnemers kunnen zich tijdens elke whitelist-fase aanmelden (bijvoorbeeld: een deelnemer die tijdens de ICO-fase wil bijdragen kan zich tijdens de eerste whitelistfase aanmelden, dit voorbeeld wordt aangemoedigd).

Afhankelijk van het interessegehalte kan de tweede fase van de whitelist vroegtijdig eindigen. Alle leden worden volgens de KYC-vereisten van MF Chain verwerkt. MF Chain werkt met Identity Mind samen en zal alle ingediende informatie over OFAC, PEP, PSFI, EU en Freeze Lists beoordelen. Afhankelijk van de hoogte van de bijdrage, kan de inzending van een door de overheid uitgegeven ID vereist zijn. MF Chain voldoet aan alle lokale beperkingen; daarom kunnen inwoners van bepaalde landen niet deelnemen.

ICO- und Whitelist-Daten

  • Privates Angebot: 5. April – 5. Mai
  • Vorverkauf: 6. Mai – 25. Mai
  • ICO: 26. Mai – 25. Juni

ICO Caps

  • Soft-Cap: 2500 (mit eingebauter Smart-Contract-Rückerstattungsfunktion, falls diese nicht erreicht wird)
  • Hard-Cap: 33.000 ETH

ICO-Cap-Tabelle

Die Gesamtzahl MFX-Tokens ist bei 521.000.000 gedeckelt. 1 Ether = 8.500 MFX-Tokens.

  • ICO-Tokenpreis: 1 Ether = 8.500 MFX-Tokens
    • 33.000 Ether ICO-Gesamt-Hard-Cap
    • Mindestbeitrag – 0,1 Ether
    • Maximalbeitrag – 200 Ether
  • Vorverkauf-Tokenpreis: 1 Ether = 10,150 MFX-Tokens
    • 5000 ETH-Hard-Cap
    • Mindestbeitrag – 5,0 Ether
    • Mindestbeitrag – 200 Ether

Bonusstruktur

10 ETH: 10% Bonus
25 ETH: 15% Bonus
100 ETH: 20% Bonus

Unverkaufte Tokens

Alle Tokens, die nicht während des ICO verkauft wurden, werden verbrannt.

CORE TEAM

MF Chain’s international team is comprised of PhD’s, Mathematicians and Expert Level Blockchain Developers, harnessing a wealth of brilliant minds dedicated to the common vision of MF Chain and its goal of mass market cryptocurrency adoption. With a shared passion for the future of blockchain, these experts have partnered together to build a complete and robust digital economy.

Combined with an Expert Advisory board, MF Chain will apply the core teams experience and technical capabilities to make MF Chain the leading Payment Processing Solution and become the utility token of choice for consumers and merchants. New underfunded and resource limited aspiring projects will benefit directly by partnering with MF Chain. From a complete pre-built smart contract library, multi-currency ICO Platform to access to tens of thousands or merchants for instant integration in commerce; the future of MF Chain and upstarts results in growth and adoption of cryptocurrency.

MF Chain will update and release the MF Mainnet White Paper to carry out its purpose. While these updates are expected to make continued improvements to MF Chain’s ecosystem and technology stack, the founding intent and coin issuance policy shall be maintained.

REFERENCES

1 Marous, J. (2017). Top 10 Trends Impacting the Future of Payments. The Financial Brand. Available at:
https://thefinancialbrand.com/68528/top-payment-trends-banking-p2p-digital/

Statista. (2018). Retail e-commerce sales worldwide from 2014 to 2021 (in billion U.S. dollars). Available at: https://www.statista.com/statistics/379046/worldwide-retail-e-commerce-sales/

Statista. (2018). E-commerce share of total global retail sales from 2015 to 2021. Available at:
https://www.statista.com/statistics/534123/e-commerce-share-of-retail-sales-worldwide/

Similarweb.com. (2018)/ Amazon.com vs. Alibaba.com. Available at:
https://www.similarweb.com/website/amazon.com?competitors=alibaba.com

Ibid.

PwC. (2017). Around the world with Total Retail 2017. Available at: https://www.pwc.com/gx/en/industries/retail-consumer/total-retail.html

Molla, R. (2017). For the first time, more people will do their holiday shopping on mobile than on desktop. Recode. Available at:
https://www.recode.net/2017/11/2/16582034/holiday-shopping-mobile-desktop-online-revenue-retail

Statista. (2018). Distribution of retail website visits and orders worldwide as of 3rd quarter 2017, by device. Available at: https://www.statista.com/statistics/568684/e-commerce-website-visit-and-orders-by-device/

PwC. (2017). Total Retail 2017: 10 retailer investments for an uncertain future. Available at:
https://www.pwc.com/gx/en/industries/assets/total-retail-2017.pdf

10 American Express. (2017). 2017 Digital Payments Survey. Available at:
https://network.americanexpress.com/globalnetwork/dam/jcr:18e7d093-2ec6-47f5-baf4-17dcd4fafaba/MobileHCE_2017_DigitalPaymentsSurvey_Infographic.pdf

11 Ibid.

12 Capgemini. (2017). World Payments Report 2017. Available at:
https://www.worldpaymentsreport.com/reports/noncash

13 Capgemini. (2017). World Payments Report 2017. Available at: https://www.worldpaymentsreport.com/download

14 Ibid.

15 TSYS. (2016). 2016 U.S. Consumer Payments Study. Available at: https://www.tsys.com/Assets/TSYS/downloads/rs_2016-us-consumer-payment-study.pdf

16 Ibid.

17 Ibid.

18 Ibid.

19 Statista. (2018). Digital payment methods that North American retailers accept or plan to accept as of December 2017. Available at: https://www.statista.com/statistics/384921/digital-payment-methods-retail-america/

20 Statista. (2018). Digital payment methods that North American retailers accept or plan to accept as of December 2017. Available at: https://www.statista.com/statistics/384921/digital-payment-methods-retail-america/

21 Ibid.

22  Cision PRWeb. (2017). New Market Force Banking Study: Capital One Is Consumers’ Favorite, But Satisfaction and Loyalty Is Down Industry-Wide. Available at:
http://www.prweb.com/releases/2017/10/prweb14843318.htm

23  Janssen, M., Mäntymäki, M., Hidders, J., Klievink, B., Lamersdorf, W., van Loenen, B., Zuiderwijk, A. (Eds.). (2015). Open and Big Data Management and Innovation. 14th IFIP WG 6.11 Conference on e-Business, e-Services, and e-Society, I3E 2015, Delft, The Netherlands, October 13-15, 2015, Proceedings.

24 Ibid.

25 Ibid.

26 Ibid.

27 Ibid.

28 TSYS. (2016). 2016 U.S. Consumer Payments Study. Available at: https://www.tsys.com/Assets/TSYS/downloads/rs_2016-us-consumer-payment-study.pdf

29 Ibid.

30 Value Penguin. (2017). Credit Card Processing Fees and Costs. Available at: https://www.valuepenguin.com/what-credit-card-processing-fees-costs

31 Ebrahimi, A. (2017). The Complete Guide to Credit Card Processing Rates & Fees. Available at:
https://www.merchantmaverick.com/the-complete-guide-to-credit-card-processing-rates-and-fees/

32 Shukairy, A. (2017). E-commerce Fraud and Chargebacks – Statistics and Trends. Available at:
https://www.invespcro.com/blog/e-commerce-fraud-and-chargebacks-infographic/

33 Juniper Research. (2016). Online Payment White Paper: 2016-2020. Available at: http://www.experian.com/assets/decision-analytics/white-papers/juniper-research-online-payment-fraud-wp-2016.pdf

34 Coin Market Cap. (2018). Cryptocurrency Market Capitalizations. Available at: https://coinmarketcap.com/coins/

35 Statistics Times. (2017). List of Countries by Projected GDP: 2017. Available at: http://statisticstimes.com/economy/countries-by-projected-gdp.php

36 Schleifer, T. (2018). Stripe is giving up on Bitcoin as a payment method. Recode. Available at:
https://www.recode.net/2018/1/23/16924518/stripe-bitcoin-payments-reversal

37 Lee, T.B. (2018). Bitcoin’s transaction fee crisis is over – for now. Ars Technica. Available at:https://arstechnica.com/tech-policy/2018/02/bitcoins-transaction-fee-crisis-is-over-for-now/

38 Blockchain.info. (2018). Average Confirmation Time. Available at:
https://blockchain.info/charts/avg-confirmation-time?daysAverageString=7&timespan=2years

39 Karlo, T. (2008). Ending Bitcoin Support. Stripe Blog. Available at:
https://stripe.com/blog/ending-bitcoin-support